gestern spät oder was ungeschrieben blieb

Ein lachender Kindermund,
ein lachendes Herz werden
zwei
eine Heimat in Neuem – Begegnungen
Ein Willkommensgruß im Ankommen Anerkennung
überlagern sich Leben Zeiten
Spannung auf Woche, verwocht der Tag in Zuhausen
im Matratzenbett auf Wegen,
die bereits gegangen atmen
wir Luft, die salzig schmeckt, nach Optionen schnuppern
nach Urlaub gemeinsam im mir Bekannten,
was dadurch unbekannt wird und neu.
Kaffeezeiten verdrängen das Gefühl von halbsein,
die ich nur vollständig bin
mit den anderen, deren Namen
ich erinnere
die mir einen Namen geben, müssen noch
gefunden werden, vorgestellt,
eine wird ich: Susa_Labim.

Ein Monat Leben
Erleben einer anderen Stadt, als Option
Optionen bietend an Zeit und Ankommen auf Zeit
ein Geschenk und das Wissen auf Rückkehr
in beide Richtungen
Dauer und Verstetigung auf der Suche – ein Ruf
vervielfältigt sich zwischen den Orten ein Band,
das ich webe zwischen Fingern und Gedanken
ein ich, die ohne Erleben nur halb
bleibt!
Ein Sehnen in die Nach-Sommerlochzeit, in der auch meine Stadt
zu neuem Leben erwacht, sich wiederfindet im Alltag und Verstetigung,
um die ich weiß im Lesen und in Gesprächen,
Ja, sein und werden,
Hafenluft an der Spree! und eine die bleibt